· 

Der perfekte Einstieg in Anki und die Basiskarten

In diesem Beitrag findest du die wichtigsten Infos, die du gelesen oder gesehen haben solltest, bevor du deinen Lernweg mit Anki und den Basiskarten beginnst. Bitte bis zum Ende lesen!

Welche Anki-Version benötige ich?

 

Damit du die Basiskarten nutzen kannst, musst du natürlich Anki installiert haben. Welche Version du benötigst, hängt von deinem Betriebssystem ab:

 

💻 Windows/Mac/Linux: Anki

📱 Android-Smartphones: AnkiDroid
📱 iOS (= iPhone/iPad): AnkiMobile (Achtung: Nicht AnkiApp Speicherkarten/AnkiApp Flashcards!)

💻 Im Browser: AnkiWeb

 

Hier das ganze auch als Video.

Wie importierst du die Basiskarten in deine Anki-Sammlung?

Gibt es einen Einführungskurs in Anki, wo mir die Einrichtung und die wichtigsten Funktionen erklärt werden?

 

Ja, in dieser YouTube-Playlist erkläre ich dir in kürzester Zeit alle wichtigen Funktionen und Kniffe:

 

🎬 Einführung in Anki (2020-Edition)

 

Wenn du mit Anki loslegen willst, lege ich dir dringend an's Herz, dir diese Video-Reihe komplett anzuschauen. (Was du davon schon gesehen hast, kannst du ja einfach überspringen.) Ebenfalls nützlich sind diese Videos:

 

🎬 Häufige Fragen zu Anki 

Zwei wichtige Hinweise zu den Basiskarten

 

1. Muss ich alles, was auf der Antwortseite steht, erinnern, um eine Karte als richtig zu bewerten?

 

Nein. Davon gibt es zwei wichtige Ausnahmen:

 

a) Paragraphen

 

Wenn nach einer Norm gefragt wird, musst du nicht Absatz, Satz etc. kennen. Es genügt in aller Regel, wenn du die arabische Zahl kennst (d.h. wenn die Antwort z.B. "§ 830 II" lautet, reicht es aus, "830" zu kennen, nicht aber Abs. 2). Den richtigen Absatz und Satz findest du zur Not durch einen Blick ins Gesetz - vorausgesetzt, du weißt, wo du schauen musst!

 

b) Zusatzinfos

 

Textabschnitte, die vollständig kursiv sind, enthalten lediglich Zusatzinformationen. Die kannst du dir durchlesen, wenn du gerade dabei bist, aber du musst sie auf keinen Fall wissen, um deine Antwort als richtig zu bewerten. Wenn sie wichtig genug sind, werden sie später selbstständig abgefragt.

 

Dasselbe gilt für alle Infos, die in Klammern gesetzt sind. Auch die musst du nicht wissen, um deine Antwort als richtig zu bewerten.

 

 

2. Zu manchen Fragen (etwa: Was sind die Voraussetzungen des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter?) werden zusätzlich bestimmte Merkwörter abgefragt (etwa: SchutzwirkNähIntErkBed). Was hat es damit auf sich?

 

Solche merkwürdig klingenden Fantasiewörter auswendig zu lernen, ist aus meiner Sicht die beste Strategie, um die unüberschaubare Menge an Prüfungsschemata in den Griff zu bekommen. Wenn du dir diese Wörter anfangs ein paar Mal laut vorsagst und dann mit Anki wiederholst, behältst du sie dauerhaft und es wird dir in der Klausur sehr leicht fallen, die dazugehörigen Prüfungsschemata herunterzurasseln. Probier's aus!

 

 

Fehlt etwas in dieser Liste oder gibt es etwas, das dich verwirrt? Dann schreib es gerne in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0