· 

Zukunftsvision für juristische Skizzen

Fallskizzen sind oft hilfreich, um einen Überblick über komplexe Sachverhalte zu bekommen. Aber wie lassen sie sich möglichst einfach am PC erstellen?

© Bild: Ivan Samkow

Ausgangsüberlegungen:

  • Fallskizzen sind oft hilfreich, um komplexe Sachverhalte zu verstehen.
  • Es gibt bisher keine bequeme Möglichkeit, solche Skizzen am PC zu erstellen. (Falls doch, schreibt sie bitte in die Kommentare.)
  • Dabei besteht am PC sogar die Möglichkeit, Skizzen noch verständlicher zu machen als auf Papier. Nämlich, indem man die Option einbaut, in einer Skizze vor- und zurückzuspulen. Jeder Schritt im Sachverhalt hat quasi seine eigene Skizze und man kann sich bequem durchklicken, wie bei einem Slider auf einer Website (auch Slideshow/Carousel genannt). Da kann kein Schmierblatt mithalten!

 

Meine Idee ist nun folgende:

  • Wir überlegen uns eine Art eigene Programmiersprache für Jura-Diagramme.
  • Inspirieren lassen kann man sich dabei von Mermaid.js. Es ist gut möglich, dass Mermaid.js schon alles unterstützt, was das Juristenherz begehrt. Dann müssten wir uns nur eine Konvention überlegen, welche Funktionen man in unserem Fach wie verwendet.
  • Dafür ist es sinnvoll, dass wir uns zunächst gemeinsam darüber Gedanken machen, was die typischen Szenarien sind, die man in solchen Fallskizzen abbildet.

 

Welche sind das? Mir fallen spontan folgende Vorgänge ein:

  • Zwischen zwei Parteien besteht ein Vertrag. Den könnte man z.B. durch eine gestrichelte Linie zum Ausdruck bringen. Diese Linie sollte beschriftbar sein, damit man z.B. "KV" oder "§ 433" darauf anbringen kann.
  • Eine Partei hat einen Anspruch gegen eine andere. Das könnte mit einem durchgängigen Pfeil ausgedrückt werden. Der Pfeil sollte ebenfalls beschriftbar sein.
  • Es wäre schön, Pfeile durchstreichen zu können, z.B. um deutlich zu machen, dass ein Vertrag nichtig oder ein Anspruch unmöglich ist. Vielleicht eignet sich dadurch der Pfeiltyp x--x.
  • Es wäre schön, wenn Sachen, die übereignet werden, irgendwie dargestellt werden könnten. In Skizzen würde man die z.B. einfach neben die jeweilige Person zeichnen. Vielleicht könnte man dafür Emojis verwenden und sie in den Beschreibungstext einer Partei aufnehmen? Siehe dazu Beispiel 2.
  • Mermaid.js stellt §-Zeichen übrigens nur dar, wenn man sie mit Anführungszeichen ("") umgibt, also z.B. "§ 433 II".

 

Damit ihr euch das ganze besser vorstellen könnt, hier zwei Beispiele:

 

 

Beispiel 1:

 

Sachverhalt: G1 hat eine Forderung gegen S. Er tritt diese an G2 ab.

 

 

Schritt 1:

👉 Wenn du auf eine Skizze klickst, öffnet sich der Editor,

wo du den Code dafür sehen und verändern kannst.

 

 

Schritt 2:

Was hier direkt auffällt, ist natürlich, dass es besser wäre, wenn S seine Position behalten würde, anstatt nach rechts zu rutschen. Aber zur Illustration meiner Idee sollte das ausreichen.

 

 

Beispiel 2:

 

V verkauft dem K seinen Laptop.

Ich finde die Idee recht nützlich. Falls sie Anklang findet, könnte ich mir vorstellen, sie irgendwann sogar in die Jura-Vorlagen einzubauen, damit sie in Anki verfügbar ist und ich komplexere Fälle in den Basiskarten direkt mit solchen Diagrammen ausstatten kann. Was haltet ihr davon? Welche typischen Vorgänge fallen euch noch ein?

 

Weitere Überlegung: Robert hat vorgeschlagen, mal danach zu suchen, ob es in der juristischen Literatur bereits brauchbare Konventionen zur Erstellung solcher Skizzen gibt. Das könnte dann sogar ein interessanter Zusatz zum Klausurtechnik-Stapel werden, da dort dieses Wissen ebenfalls überaus hilfreich sein kann. Wer insofern etwas weiß, bitte melden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maximilian (Dienstag, 05 Oktober 2021 13:03)

    Weitere Vorgänge wären noch:
    A. Gestaltungsrechte
    B. Übergabe von Sachen oder Realakte

    Ich würde die Pfeile anders nutzen:
    1. Für schuldrechtliche Verträge würde ich diesen Pfeil nutzen: A === B
    1a. Für dingliche Verträge würde ich diesen Pfeil nutzen: A o===o B
    2. Für Ansprüche/Forderungen würde ich diesen Pfeil nutzen: A ===> B
    3. Für die einzelnen Willenserklärungen würde ich diesen Pfeil nutzen: A ---> B
    4. Für die Übergabe/Realakte würde ich diesen Pfeil nutzen: A-.->B
    5. Für Gestaltungsrechte würde ich diesen Pfeil nutzen: A ---x Kaufvertrag/Annahme.
    6. Für die Nichtigkeit aus anderen Gründen würde ich diesen Pfeil nutzen: A x---x B


    Ich hoffe der Link funktioniert:
    https://mermaid-js.github.io/mermaid-live-editor/edit/#eyJjb2RlIjoiZmxvd2NoYXJ0IFREXG5BID09PUthdWZ2ZXJ0cmFnID09PSBCXG5BID09PTQzM0lJPT09PiBCXG5CID09PTQzM0k9PT0-IEFcbkIgLS1BbmdlYm90LS0-IEFcbkEgLS1Bbm5haG1lLS0-IEJcbkEgLS4gw5xiZXJnYWJlIFdhcmUgYW0gMDEuMDEuMTkwMC4tPiBCXG5CIHgtLSAxMzQgLS14IEthdWZ2ZXJ0cmFnXG5cbkExIG89PSBFaW5pZ3VuZyA5MjkgUy4xID09byBCMVxuQTEgLS0gQW50cmFnIC0tbyBCMVxuQjEgLS0gQW5uYWhtZSAtLW8gQTFcbkExIC0uIMOcYmVyZ2FiZSAuLSBCMSIsIm1lcm1haWQiOiJ7XG4gIFwidGhlbWVcIjogXCJkZWZhdWx0XCJcbn0iLCJ1cGRhdGVFZGl0b3IiOmZhbHNlLCJhdXRvU3luYyI6dHJ1ZSwidXBkYXRlRGlhZ3JhbSI6ZmFsc2V9

    So würde das dann Aussehen. Es ist in der Anwendung unübersichtlich, das bekommt man aber sicherlich auch noch in den Griff. Und man kann anscheinend meine Idee der Anwendung des ---x Pfeils für Gestaltungsrechte nicht umsetzen, wenn man den Pfeil auf die Willenserklärung lenken will. (A ----x Annahme)

  • #2

    Thomas (Basiskarten Jura) (Dienstag, 05 Oktober 2021 15:26)

    Danke für die schnelle Rückmeldung, Maximilian!

    Ja, in der Tat kann man bei Mermaid wohl nur auf Objekte, nicht auf Pfeile zeigen.

    Zur Visualisierung der Übergabe einer Sache: Ich glaube, wenn wir mit Schritten arbeiten, ist dafür ein Pfeil eigentlich gar nicht erforderlich. Es wäre dann stattdessen eben so, dass in Schritt 1 die Sache bei V und in Schritt 2 bei K ist.

    Falls man Verträge als eigene Objekte behandeln will (müsste man diskutieren), könnte man zumindest deren Form ändern und sie z.B. rund oder rautenförmig machen: https://mermaid-js.github.io/mermaid/#/flowchart?id=node-shapes Schön wäre es, wenn solche Objekte zusätzlich eine andere Farbe hätten.

    Ich habe gerade noch herausgefunden, dass man mit "\n" Absätze einfügen kann, um Text kompakter zu machen. In deinem Beispiel könnte man z.B. schreiben: "Übergabe Ware\nam 01.01.1900", dann ist das Diagramm nicht so breit.

    Die Idee, einen bestimmten Pfeiltyp für Verfügungsgeschäfte zu verwenden, ist interessant.

    Wer eine eigene Konvention vorschlägt, ist herzlich eingeladen, die beiden obigen Beispiele mit dieser abzubilden, damit man vergleichen kann, was am Ende am übersichtlichsten ist. Vielleicht willst du das auch noch für Beispiel 1 tun, Maximilian?

    Vielleicht sollten wir uns auch noch ein paar komplexere Beispiele als Testfälle überlegen.