· 

Schnelle Roadmap

So geht es in nächster Zeit weiter mit den Basiskarten.

© Bild: Lorenzo

Robert hat mich neulich um eine kurze Auskunft darum gebeten, welche Rechtsgebiete als nächstes bearbeitet werden und wann mit neuen Stapeln zu rechnen ist. Auch wenn ich euch insofern keine genauen Daten nennen kann, kann ich euch zumindest die geplante Reihenfolge angeben.

 

Priorität hat zunächst die Einarbeitung (oder Ablehnung 😄) eurer Verbesserungsvorschläge. Dank der tatkräftigen Unterstützung zweier Mitarbeiter sowie verbessertem Basiskarten-Portal und einem neuen Anreizsystem für mich selbst (jeden Morgen als erstes 2h Verbesserungsvorschläge einarbeiten, bevor irgendwelche anderen Aufgaben in Betracht kommen 🤖), geht es da in letzter Zeit schneller voran. (Zuletzt sind Updates für Arbeitsrecht, Mobiliarsachenrecht, Immobiliarsachenrecht und BGB AT erschienen.)

 

Als nächstes sind Updates geplant für:

  • Vertragsrecht
  • Schuldrecht AT
  • Bereicherungsrecht
  • Deliktsrecht

Kurzer Wechsel ins Ö-Recht:

  • Verwaltungsrecht AT
  • Grundrechte
  • Staatsorganisationsrecht

Weiter im Zivilrecht:

  • Handelsrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • ZPO 1 (Erkenntnisverfahren)
  • ZPO 2 (Zwangsvollstreckung)

Anschließend kümmere ich mich um Europarecht, Baurecht und dann endlich um Strafrecht.

 

Zur Veröffentlichung von Polizeirecht komme ich voraussichtlich leider erst nach alledem.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Felix (Montag, 23 August 2021 15:49)

    Ich finde es super, dass du die bisher erschienen Stapel überarbeitest und verbessert. Und danke für den groben Fahrplan.
    Beste Grüße

  • #2

    Robert (Mittwoch, 25 August 2021 19:14)

    Vielen Dank für die Roadmap!
    Für mich zeigt die Priorisierung der Verbesserungsvorschlägen einmal mehr, um was für ein aufrichtiges und hochqualitatives Angebot es sich bei den Basiskarten handelt. Schließlich ist das Bearbeiten von Verbesserungsvorschlägen sehr viel weniger profitabel als das Erstellen neuer Stapel.
    Allerdings würde ich dafür plädieren, das Bearbeiten der Verbesserungsvorschläge und das Erstellen von neuen Karten zumindest teilweise parallel laufen zu lassen. Es gibt zwar natürlich ein großes Interesse daran, die Vorschläge zeitnah abzuarbeiten. Ich befürchte aber, dass man am Ende der von Dir geplanten Liste vermutlich schon wieder genügend Vorschläge für BGB AT haben wird, sodass die Karten für Polizeirecht noch weiter nach hinten verschoben würden. Es besteht ja auch ein (mutmaßlich ebenso großes) Interesse daran, für die bisher noch fehlenden Rechtsgebiete Basiskarten zu haben.
    Liebe Grüße
    Robert

  • #3

    M.S. (Freitag, 03 September 2021 20:21)

    Bei der Anzahl an Karteikarten eine riesige Aufgabe. Mitarbeiter machen da bestimmt Sinn. Hast du schon einmal daran gedacht eine Kooperation mit einer Uni zu starten? Man könnte ungenutze Arbeitskraft an den Lehrstühlen nutzen und im Gegenzug dem Fachbereich ein Karteikarten-Angebot für die Studendierenden machen.

  • #4

    Karim (Mittwoch, 15 September 2021 20:51)

    Wird in die Updates auch das „neue“ Schuldrecht integriert ? Sprich die EU-Richtlinie und Sachen mit digitalen Elementen ?

  • #5

    Nils (Montag, 20 September 2021 15:46)

    @Karim: Falls du schonmal selbst dazu Karten erstellen möchtest, in der neusten JuS Ausgabe aus dem Oktober ist ein super Aufsatz zu dem Thema!

  • #6

    Thomas (Basiskarten Jura) (Montag, 20 September 2021 19:51)

    Felix: Freut mich, danke!

    Robert: Danke und gerne. Bzgl. Polizeirecht: Kann ich verstehen. Vielleicht sollte ich insofern mal eine Umfrage im Basiskarten-Portal starten, wie das die anderen sehen. Vielleicht auch noch interessant: Wir arbeiten seit kurzem auch intern mit einem Priorisierungssystem und setzen zunächst in allen Fächern nur die wichtigsten Vorschläge um, bevor wir dann zum nächsten wechseln (Triage).

    M.S.: Keine schlechte Idee, allerdings ist es so, dass mehr Mitarbeiter auch wieder mehr Verwaltungs- und Organisationsaufwand mit sich bringen, sodass ich nicht sicher bin, ob sich das am Ende lohnt. Kooperation mit den Unis wäre aber natürlich an sich toll.

    Karim: Das wird in diesem Update noch nicht enthalten sein, das erscheint bereits diese Woche.

    Nils: Danke für den Hinweis!